Anlage 2 zu § 19 Abs. 2

Höhe des Wohngeldes

Rechenschritte und Rundungen

 

1. Werte für „M“ und „Y“, die unterhalb der folgenden Tabellenwerte liegen, werden durch diese ersetzt:

Haushalts-
mitglieder
1 2 3 4 5 6
M 48 59 70 81 91 91
Y 239 310 360 389 463 537
Haushalts-
mitglieder
7 8 9 10 11 12
M 102 113 124 134 155 263
Y 610 684 758 832 1.085 1.255

2. Das ungerundete monatliche Wohngeld ergibt sich durch Einsetzen der Werte für „a“, „b“, „c“ (Anlage 1) und für „M“ und „Y“ in die Formel nach § 19 Abs. 1 Satz 1 und durch Ausführen der vier folgenden Rechenschritte:

Berechnung der Dezimalzahlen
z1 = a + b ·M + c ·Y,
z2 = z1 ·Y,
z3 = M “ z2,
z4 = 1,15 · z3.

Hierbei sind die Dezimalzahlen als Festkommazahlen mit zehn Nachkommastellen zu berechnen.

3. Dieses ungerundete monatliche Wohngeld ist bis unter 0,50 Euro auf den nächsten vollen Euro-Betrag abzurunden sowie von 0,50 Euro an auf den nächsten vollen Euro-Betrag aufzurunden.

Wir nutzen Cookies um die Bereitstellung dieser Webseite zu verbessern. Diese Cookies sind sicher und speichern keine persönlichen Daten über Sie ab. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzinfo
OK